Schwächung und Stärkung des Immunsystems

Ohne unser Immunsystem wären wir Viren, Bakterien, Pilzen & Co schutzlos ausgeliefert. Denn es arbeitet kontinuierlich auf Hochtouren daran, genau zwischen „guten“ und „schlechten“ Eindringlingen zu unterscheiden und wenn nötig aktiv gegen Krankheitserreger und Schadstoffe vorzugehen. Unser Immunsystem schützt uns vor Krankheitserregern – und das Tag für Tag 24 Stunden lang.

Ist unser Immunsystem geschwächt, erhöht sich automatisch die Anfälligkeit für Infekte. Eine Störung der Funktion des Immunsystems kann allerdings auch anders aussehen. So handelt es sich bei Allergien zum Beispiel um eine fehlgeleitete Überreaktion des Immunsystems auf an sich harmlose Stoffe. Nicht zuletzt sind es auch sogenannte Autoimmunerkrankungen wie zum Beispiel Typ-1-Diabetes, bei dem sich die Immunabwehr gegen den eigenen Körper richtet.  Es gibt zahlreiche Faktoren, die unser Immunsystem schwächen und die Anfälligkeit für Infekte erhöhen können:

·       unausgewogene Ernährung

·       Mangel an Bewegung (Bewegung mobilisiert die Abwehrzellen des Immunsystems)

·       Mangel an Tageslicht (Licht stimuliert die Bildung von Vit. D und des Stimmungshormons Serotonin)

·       zu wenig Ruhe, (um das Stresshormon Cortisol abzubauen)

·       ungenügende Pflege der Haut (Schutz vor äußeren Einflüssen und Krankheitserregern)

·       Schadstoffe wie Nikotin oder Alkohol

·       Einnahme bestimmter Medikamente

·       chronische Erkrankungen

Zahlreiche Faktoren, die einen Einfluss auf unser Immunsystem haben, können wir demnach selbst aktiv beeinflussen. Vor allem eine gesunde Darmflora - hier befindet sich ein großer Teil unseres Immunsystems – scheint eine wichtige Rolle zu spielen.

Wer sein Immunsystem stärken und damit auch vorbeugend etwas für seine Gesundheit tun möchte, dem stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. Ein bewusster Lebensstil kann mit speziellen, in der Apotheke erhältlichen natürlichen Mitteln zur Stärkung oder Stimulierung der Immunabwehr unterstützt werden.

Das Protein Lactoferrin kommt natürlicherweise in allen Körperflüssigkeiten vor und trägt zu zahlreichen Funktionen des Immunsystems und des Verdauungstraktes bei. Es muss zeitlebens über die Nahrung (vor allem in Fleisch und frischer Milch) zugeführt werden.

Lactoferrin ist ein Präbiotikum mit enzymatischer Wirkung. Es unterstützt die köpereigene Abwehr durch Schutz und Wachstumsförderung probiotischer Darmbakterien und antivirale, antibakterielle und entzündungshemmende Aktivität.

Beim gesunden Menschen konzentriert sich das Protein in der Tränenflüssigkeit und dem Bereich der Mund- und Nasenschleimhaut, um den Körper vor eindringenden Erregern zu schützen. Doch Erkrankungen, Stress und Schwangerschaft führen zu einem deutlich erhöhten Bedarf.

Auch oder gerade wenn sich eine Erkältung bereits ihren Weg gebahnt hat, ist es für eine gezielte Stärkung des Immunsystems noch nicht zu spät – schließlich kann der Organismus im Kampf gegen die bereits eingedrungen Krankheitserreger unterstützt werden. 

Viele in den Medien beworbene sogenannte "gesundheits-fördernde Produkte"  bedürfen allerdings einer kritischen Beurteilung durch Fachleute, um gesundheitliche Schäden durch deren Anwendung zu vermeiden. Nutzen Sie die Kompetenz der Apotheke!

Ihr Apotheker Nikolas Schäfer